reconnue d'utilite publique Dons

AVR

Die Vereinigung der Verkehrsopfer ist ein Verein ohne Gewinnzweck, der sich für die Interessen der Strassenopfer und ihrer Familien einsetzt und für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

Der Verein wird durch den Verwaltungsrat verwaltet, Vorsitzender ist seit April 2015 Raymond Schintgen. Erreichen kann man die Vereinigung in ihrer Dienststelle in Howald. Hier arbeitet ein professionnelles Team Dank der Konvention mit dem Ministerium für Familie und Integration.

Kostenlose Beratung: +352 26 43 21 21

News

Beitrag zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

Die Aufgabe, für die Belange der Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren und sich stark zu machen, bleibt eine Herausforderung. Es gilt jede Gelegenheit zu nutzen und stets neue Wege auszuprobieren immer in der Hoffnung auf offene Ohren zu stoßen. Dieser Tage habe ich meiner Kollegin Mariette Bosch beim Mailen über die Schulter geschaut als sie Rigobert Rink, Tetraplegiker seit einem ...

News

Pétition 868 « installation de barrières de sécurité »

Öffentliche Petition 868 „Leitplanken installieren“

Wir bitten Sie, die öffentliche Petition „Leitplanken installieren“ bis zum 28.Dezember zu unterzeichnen.

Klicken Sie hier um zu unterzeichnen.

Berichte

Rigobert RINK

Mein Buch soll Menschen in ähnlichen Situationen motivieren nicht aufzugeben und zu resignieren.
Gespräch mit Rigobert RINK zum Internationalen Tag der Personen mit einer Behinderung am 3. Dezember 2014

http://avr.lu/angebote/prevention/

Prävention

Die AVR steht für Strassensicherheit und Vorbeugung von Unfällen

No Crash!
http://avr.lu/angebote/beratung/

Beratung

Welche Fragen beschäftigen Sie in Bezug auf einen Strassenunfall ?

Informieren Sie sich
http://avr.lu/angebote/betreuung/

Betreuung

Ein professionnelles Team steht Ihnen gerne zur Seite.

kostenlose Betreuung

Internationaler Gedenktag für die Verkehrsopfer 2017

Ënnert dem Nëssert stinn 25 Lanteren fir 25 Joer Aktivitéiten an deenen Kollisiounen mat engem Stroossebam an allen schlëmmen Konsequenzen leider ëmmer nach zum Alldag gehéieren.

D’Association nationale des Victimes de la Route huet am Kader vum internationalen Gedenkdag 1 Gedicht an Optrag ginn: „herbstgespräch“ vum Tom WEBER.

Grouss Suergen mécht der Organisatioun och den Gebrauch vum Handy am Stroosseverkéier. „Hei muss nach vill geschafft ginn, fir dass Bewosstsinn vun der Gefor bei allen Bedeelegten ukënnt“, huet den Präsident Raymond SCHINTGEN an senger Usprooch gesot. „Am Kader vun sengem 25. Anniversaire wëll sech eis Organisatioun duerfir engagéieren.“

herbstgespräch

hallo alter freund so sieht man sich wieder

es kommt mir vor als wäre es erst gestern gewesen als ich dich das letzte mal sah

es war vor einigen monaten das wetter war freundlicher und farbenfroher als heute ich schlenderte ziellos durch die gegend versunken in gedanken als ich dich auf einmal sah

wie ein freundlicher riese beobachtetest du mich und schienst mir vom straßenrand aus fröhlich zuzuwinken

deine kräftigen wurzeln schossen mit jugendlichem ehrgeiz aus dem boden hervor dein mächtiger stamm beruhigte meine augen mit seinem gemütlichen braunton deine äste breiteten sich wie zur umarmung bereit in alle himmelsrichtungen aus und deine blätter ja deine blätter pulsierten voll neu erwachtem leben im üppigsten grün

mein freund

was hast du dich doch verändert heute stehe ich hier der schneidende wind erschwert es mir dich anzusehen

deine blätter zerbrechen nun unter meinen schmutzigen schuhen mit deinen knorrigen ästen scheinst du mich drohend zu verurteilen dein breiter körper mit seinen warzigen narben vermittelt gewalt und deine wurzeln ja deine wurzeln winden sich wie braune schlangen tief in das dunkelste erdreich zurück

wie ein totengräber wachst du jetzt am straßenrand und beobachtest weiter

nur so kenne ich dich alter kumpan gerade noch jung und voller elan dann auf einmal verwest und totenstill

der mensch mag es nicht ermahnt zu werden

schon gar nicht von deinesgleichen

die ihr doch außerhalb unserer kontrolle

liegt

Copyright 2017 Tom Weber

Werden Sie Mitglied

Wenn sie unserer Arbeit unterstützen wollen können sie Mitglied werden.

Vielen Dank!

Mitgliedformular